Walnusslikör aus reifen Nüssen, angesetzt mit Cognac
Bild: © walnussbaum.info

Walnusslikör aus reifen Walnüssen auf klassische Art

Leben Sie in einer Gegend, in der es weit und breit keine Walnussbäume gibt? Dann dürfte es für Sie schwierig bis unmöglich sein, an grüne Walnüsse zu kommen, die man für die Herstellung zum Beispiel von Nocino benötigt. Trotzdem müssen Sie nicht auf einen selbst angesetzten Nusslikör verzichten! Das folgende Rezept funktioniert bestens mit reifen Walnüssen aus dem Supermarkt oder aus dem Bioladen.

Walnüsse können Sie auch gerne durch Haselnüsse, Erdnüsse, Mandeln oder sogar Pistazien ersetzen. Manche Liebhaber von hausgemachten Spirituosen vermischen mehrere Nusssorten miteinander und erhalten somit exquisite Getränke, die im Handel nicht zu bekommen sind.

Rezept für Zuckersirup

Die Grundlage und der wichtigste Bestandteil von allen Likören ist der Zuckersirup. Dieser lässt sich recht unkompliziert selbst herstellen. Wasser und Zucker verrühren (die Proportionen entnehmen Sie dem jeweiligen Rezept) und unter geringer Wärmezufuhr langsam erhitzen. Dabei ständig weiter umrühren, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.

Zutaten:

  1. 35 geschälte reife Walnüsse
  2. 1 Liter Wodka von ca. 40 % Alkoholgehalt (ersatzweise Grappa, Doppelkorn, Cognac oder ähnliches)
  3. 500 g Zucker (für Zuckersirup)
  4. 1 halber Liter Wasser (für Zuckersirup)
  5. 3-4 Gewürznelken
  6. 1 Stange Zimt

Utensilien

Natürlich sollten Sie auch die üblichen Utensilien zur Likörherstellung parat haben, also das mindestens 3 Liter fassende Glasgefäß*, in dem Sie den Ansatz zubereiten, ein Durchseihtuch* bzw. mehrere Mulltücher oder Papierfilter zum Filtern und natürlich saubere Flaschen*, in denen Sie Ihren Löikör schließlich abfüllen.

Qualität ist Trumpf

Achten Sie beim Einkauf bitte auf die Qualität der Walnüsse. Kaufen Sie grundsätzlich keine bereits geschälten und eventuell sogar zerkleinerten Walnüsse aus dem Backzutaten-Regal im Supermarkt. Geschälte Walnüsse verlieren rasch an Aroma und können, weil das in ihnen enthaltene Walnussöl recht empfindlich ist, schnell ranzig werden. Kaufen Sie ganze Walnüsse* und knacken Sie sie selbst. Das macht nicht nur Spaß, Sie sind dann auch sicher, Nüsse von akzeptabler Qualität zu verwenden.

Zubereitung

1) Zerkleinern Sie die geschälten Walnüsse, so fein wie möglich. Wenn Sie die Nüsse in einen stabilen Gefrierbeutel geben und mit einem Fleischklopfer bearbeiten, geht das schnell und einfach.

2) Die zerkleinerten Nüsse füllen Sie mit den Nelken, dem Zimt und den Alkohol in das große Gefäß und verschließen es so dicht wie möglich.

3) Nun folgt die Ruhephase: 30 Tage lang sollten Sie den Ansatz an einem warmen, trockenen Ort stehen lassen.

4) Wenn die Zeit um ist, filtern Sie den Ansatz ab und kochen aus dem Wasser und dem Zucker unter Rühren einen Sirup.

5) Wenn der Zucker sich vollständig aufgelöst hat, lassen Sie den Sirup gut abkühlen. Anschließend geben Sie ihn zum filtrierten Liköransatz.

6) Das Gemisch sollte nun mindestens zwei Wochen lang reifen. Es ist besser, wenn Sie sich deutlich mehr Zeit nehmen. Je länger sie warten, um so voller und runder wird Ihr Nusslikör schmecken.

Der fertige Walnusslikör hat eine angenehme dunkle Farbe und einen nussigen Geschmack.

Werbung
Gefu Durchseihtuch 75 x 62cm
Gefu Durchseihtuch 75 x 62cm

entdeckt bei Amazon*