Sie sind hier: Rezepte / Waldorfsalat
Waldorfsalat mit grünen Äpfeln, Sellerie und WalnüssenWaldorfsalat mit grünen Äpfeln, Sellerie und Walnüssen
Bild: © Elena Shashkina - 123rf.com

Waldorfsalat Rezept

Ein einfaches Gericht mit luxuriöser Vergangenheit ist der Waldorfsalat, der 1893 im berühmten Hotel Waldorf Astoria in New York erfunden wurde, das diesem beliebten Rohkostsalat seinen Namen gab.

Die Idee für diesen Klassiker stammt vom damaligen Oberkellner des Hotels, dem Schweizer Oscar Tschirky. Die Rezeptur für diesen Salat veröffentlichte er einige Jahre später in seinem Kochbuch The Cook Book by Oscar of the Waldorf*.

Im Originalrezept für diesen feinen Salat sind nur drei Zutaten vorgesehen: Äpfel, Staudensellerie und Mayonnaise. Statt Staudensellerie wird heute zumeist Knollensellerie verwendet. Walnüsse waren ursprünglich nicht vorgesehen, doch für die meisten Menschen gehören sie heute zum Waldorfsalat einfach dazu.

Für die Zubereitung der Komponenten gibt es mehrere Varianten. Häufig werden Äpfel und Sellerie in feine Streifen (Julienne) geschnitten. Die Zutaten können Sie jedoch auch fein würfeln und auf einem Salatblatt oder in einem ausgehöhlten Apfel servieren. Der Salat kann mit verschiedenen weiteren Zutaten angereichert werden.

Zutaten für 4 Portionen:

  1. 500 g säuerliche Äpfel
  2. 500 g Staudensellerie
  3. 100 g griechischer Joghurt, 10 % Fett
  4. 100 g steifgeschlagene Sahne
  5. 100 g grobgehackte Walnusskerne
  6. 2 EL Weißer Balsamico-Essig
  7. 2-3 EL frischgepresster Zitronensaft
  8. ½ TL Zucker
  9. Salz

Zubereitungszeit: ca. 15-20 Minuten

Zubereitung

1) Die Äpfel waschen, vierteln und das Kerngehäuse ausstechen. Äpfel in feine Streifen oder Würfel schneiden. Zitronensaft über die Äpfel geben, damit sie nicht braun werden.

2) Staudensellerie waschen, sehr dünn schälen und in feine Scheiben oder Würfel schneiden.

3) Joghurt mit Salz, Zucker und Essig mit dem Pürierstab* aufschlagen und die Schlagsahne vorsichtig unterheben.

4) Sellerie, Äpfel und gehackte Walnüsse vermischen und mit dem Dressing vermengen. Einige gehackte Walnüsse als Dekoration verwenden.

Der Salat entfaltet seinen Geschmack am besten, wenn Sie ihn vor dem Verzehr ca. 2-3 Stunden ziehen lassen.

Werbung

Variationen

Das Rezept für Waldorfsalat lässt sich beliebig variieren. Die deftige Mayonnaise wurde in diesem Rezept je zur Hälfte durch Joghurt und Sahne ersetzt. Das verleiht dem Salat eine lieblichere Note. Eine weitere Möglichkeit ist, je zur Hälfte Mayonnaise und Crème fraîche zu verwenden. Selbstverständlich können Sie auch Mayonnaise wie im Original verwenden.

Der Staudensellerie im vorliegenden Rezept stammt aus dem Original-Rezept. Er wird auch als Stangensellerie bezeichnet und ist saftiger und weicher als Knollensellerie, der heute oft für dieses feine Gericht genommen wird. Knollensellerie hat einen würzigen Geschmack. Er kann in Julienne oder Würfel geschnitten, aber auch gerieben werden.

Wünschen Sie sich eine fruchtige, frische Note, können Sie neben Äpfeln Zitrusfrüchte wie klein geschnittene Orangen- oder Grapefruitfilets verwenden. Mit den Zutaten des Rohkostsalats harmonieren auch Mandarinenspalten, Ananasstücke, Granatapfelkerne oder halbierte Trauben hervorragend.